Erfolgreiche Unternehmensplanung für 2011

Mit einer soliden Planung für das kommende Jahr erarbeiten erfolgreiche Unternehmer einen Gesamt-Jahresfahrplan für ihr Unternehmen. Dabei ist der erforderliche Mindestumsatz für das Planjahr abzuschätzen, um auch alle Kosten decken zu können. Darüber hinaus wird der Finanzierungsbedarf des Unternehmens für geplante Investitionen, Vorräte, Handelswaren und Kundenforderungen ermittelt um die jederzeitige Zahlungsfähigkeit sicherzustellen.

Im Rahmen des Planungsprozesses wird die angestrebte Positionierung des Unternehmens festgelegt. Der Unternehmer definiert, mit welchen Produkten und Dienstleistungen er bei welchen Kunden am Markt erfolgreich bestehen will. Darauf aufbauend gibt die Plan-Gewinn- und Verlustrechnung Auskunft über das geplante Jahresergebnis und damit über die Rentabilität des Unternehmens. Der Finanzplan zeigt die Liquidität des Unternehmens und die Entwicklung des Kontokorrentkredits an. Die Plan-Bilanz informiert über das Vermögen und die Schulden am Ende des Planjahres.
Die gesetzten Ziele müssen im Tagesgeschäft konsequent umgesetzt werden. Ein begleitendes Monats-Controlling informiert über den Erfolg, zeigt Abweichungen an und ermöglicht die Steuerung durch zeitnahe Maßnahmen.

Jahresplanung als arbeitsteiliger Prozess

Planung umfasst neben klarer Zielsetzung auch Arbeitsteilung. Im Bereich Kundenmanagement bedeutet das, festzulegen, mit welchen Produkten und Dienstleistungen die geplanten Umsätze und Margen generiert werden sollen. Ebenso müssen Preise und Konditionen bestimmt werden. Vor allem aber muss festgelegt werden, wer die Kunden betreut und Neukunden akquiriert. Im Bereich des Mitarbeitermanagements ist zu planen, welche Mitarbeiter im Budgetjahr bei welcher Qualifikation welche Leistungen erbringen sollen. Daraus ergeben sich die Einsatzplanung, die Gehaltspolitik und der Bedarf an Weiterbildungsmaßnahmen. Im Bereich des Lieferantenmanagements ist zu planen, wann, in welchen Mengen und zu welchen Preisen Waren und Dienstleistungen von welchen Lieferanten bezogen werden.

Investitionsplanung

Gerade im Zusammenhang mit Investitionen ist eine solide Planungsrechnung von großer Bedeutung, denn sie gibt Auskunft darüber, bei welchen künftigen Umsätzen oder Deckungsbeiträgen sich die Investition rechnet. Eine nachvollziehbare Planungsrechnung ist oft eine Voraussetzung um öffentliche Förderungen zu erhalten und dient Kreditgebern als Basis für eine Finanzierungszusage.

zurück >>>